Meine Heimat – Unsere Zukunft

Am 01.09.2010 findet um 15.00 Uhr im Cafga in der Jungbuschstrasse 18 in Mannheim die Vernissage zur Ausstellung „Meine Heimat – Unsere Zukunft“ statt. Ende der Ausstellung ist der 14.11.2010.

Ein musikalischer Gruß kommt von der OMM(Orientalische Musikakademie) und dem Kindergarten St. Alfons. Eine Laudatio hält Friedrich Kasten, außerdem wurde der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz als Schirmherr der Ausstellung eingeladen.

 

Erste Projektpräsentationen 2010

Am vergangenen Montag, dem 03.05.2010, hatte Proyecto Visión die Gelegenheit, sich gemeinsam mit anderen Gruppen auf dem Mannheimer Maimarkt zu präsentieren. Hierzu wurde ein  „Südamerika-Stand“ mit Patio 13 aus Heidelberg, dem Mannheimer Nicaragua-Verein und dem Eine-Welt-Forum Mannheim organisiert. Die Präsentation war  Teil des Standes der Stadt Mannheim.

Am Donnerstag  der gleichen Woche (06.05.) konnte Proyecto Visión seine Ideen und Ziele bei einer Ausstellung zum 5 – jährigen Jubiläum des Umweltbundesamtes in Dessau vorstellen.

Einige Fotos zu den beiden Veranstaltungen werden in den nächsten Tagen auf der Homepage http://www.proyecto-vision.de zu finden sein.

Praktikumsplätze!!

Der Verein Proyecto Vision e.V. sucht Praktikantinnen und Praktikanten für die Arbeit im Mannheimer Büro des Vereins oder zur Unterstützung des Projektes in Ecuador.

Meldet euch bei Interesse unter: 0621-2999965 (Di. und Do.) oder unter mail@proyecto-vision.de

Maimarkt

Proyecton Visión e.V. wird sich am 03.05.2010 in Kooperation mit dem Eine-Welt-Forum Mannheim am Stand der Stadt Mannheim am diesjährigen Maimarkt beteiligen. Auszüge aus der Ausstellung „Meine Welt – Deine Welt – Eine Welt“ und die Präsentation des Programms vom Festival Latino in Mannheim und Heidelberg geben Einblick in die Arbeit des Vereins. Neben Papier und vielen Buntstiften erwartet Clown Phantasie alle Kinder, die Lust haben ihre Wünsche zu malen.

Als musikalisches Bonbon gibt es Auszüge aus dem brandneuen Programm „Tango alla Turka“ von Reverend Uli Krug und Muhittin Temel. Und wenn sich die Gäste über einen wandelnden Regenwald wundern, hinter diesem „Walking Act“ verbergen sich die Kooperationspartner von Proyecto Visión, Jugendliche des Kulturprojektes UTOPIA aus Schwäbisch Gmünd.

Rückkehr aus Ecuador

Seit die beiden  Mitglieder von Proyecto Visión, Gerburg Maria Müller und Uli Krug (1.Vorsitz), wieder in Deutschland angekommen sind haben sich verschiedene neue Ziele für den Verein ergeben.

Aus Ecuador wurde ein Antrag mit nach Deutschland gebracht, mit dem bei der deutschen Botschaft in Quito Fördergelder für den Aufbau eines Internet-Cafés in Borbón erworben werden sollen. Die Kleinstadt im Norden Ecuadors verfügt bisher nur über wenig kommunikative Infrastruktur.

In möglichst naher Zukunft wird versucht im „Cafga“ in der Mannheimer Jungbuschstrasse einen Teil der Ausstellung zu präsentieren, die letztes Jahr in der Tulla Schule und im  Januar 2010 in der Casa Humboldt in Quito gezeigt wurde.

Proyecto Visión stellt weiterhin einen Antrag, der die Teilnahme am Stand der Stadt Mannheim auf dem diesjährigen Maimarkt ermöglichen wird.

Ausblick 2010

Proyecto Vision wünscht allen Lesern ein glückliches und gesundes neues Jahr!!

Bereits am 06.01.2010 nimmt Proyecto Visión am Neujahrsempfang der Stadt Mannheim teil.
Ab dem 13.1.2010 werden Teile der Ausstellung des vergangenen Jahres in Borbón, Ecuador zu sehen sein. Von Ecuador aus reist die Ausstellung weiter nach Lima, Peru. Dort wird eine Kooperation mit dem Projekt „arenas y esteras“ vorbereitet. Auf der Reise werden weitere Bilder gesammelt, damit die Ausstellung wachsen kann.
Die nächste wichtige Etappe für Proyecto Visión e.V. ist die Vorbereitung einer Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt (UBA) in Dessau im Herbst 2010.

Benefizabend in der Tulla Realschule

Am 17.12.2009 organisierte die Tulla Realschle in Mannheim gemeinsam mit Proyecto Visión einen Benefizabend für Ecuador und speziell für Borbón in der Provinz Esmeraldas. Zu diesem Anlass wurde die Galerie der Schule weihnachtlich geschmückt und die Gäste in die Turnhalle gebeten, in der sie ein buntes musikalsches Programm erwartete. Die Moderation des Programms übernahm Gerburg Maria Müller. Neben den verschiedenen musikalischen Schulprojekten, gab es an diesem Abend auch einen Auftritt des Solisten Stefan Krznaric sowie der Mannheimer Band „Coleümes“ zu bewundern. Krznaric verbrachte seine Schulzeit an der Tulla Schule und war für diesen Abend zu seinen Wurzeln zurück gekehrt. Das musikalische Finale des Abends bildeten zwei Stücke für die alle Musiker auf die Bühne geholt wurden.

Um zusätzliche Spenden einzunemhen wurden Weiteres aus dem Bestand von Proyecto Visión verkauft: Kunst aus Ecuador, CDs der Projektphase von 2007 mit dem Titel „Vision2“ und das Album der Metalicos, die ecuadorianischen Musiker die Proyecto Visón im Spätsommer nach Deutschland eingeladen hatte.

Am 3.01.2010 bringt Proyecto Visión die gesammelten Spenden dann direkt zurück nach Ecuador.